Wichtige Informationen zur Rohrreinigung München

Tailorstreet

Ist das Abflussrohr im Badezimmer verstopft? Hat sich Wasser in der Spüle angesammelt? Dann helfen normalerweise natürliche Hausmittel. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Abwasserkanäle reinigen, ohne die umweltschädlichen Abwasserreiniger in Supermärkten verwenden zu müssen.

Natron und Essig

Wenn der Abfluss nicht vollständig verstopft ist und das Wasser immer noch langsam abfließt, können natürliche Hausmittel helfen. Wenn es sich bei dem Schmutz beispielsweise um Zunder oder Fettablagerungen handelt, reicht ein geeignetes Lösungsmittel aus, um die Verstopfung zu beseitigen:

Essig und Backpulver:

Gießen Sie 4 Esslöffel Backpulver in den Abfluss und gießen Sie sofort eine halbe Tasse Essig hinterher. Wenn Essig und Backpulver gemischt werden, hören Sie Blasen. Sobald das Geräusch nachlässt, gießen Sie heißes Wasser in den Abfluss, um Schmutz zu entfernen.

Essig und Natron:

Alternativ zu Backpulver können Sie das Natron verwenden oder ein Waschsoda. Fügen Sie ähnlich wie beim Backpulver eine halbe Tasse Essig hinzu. Sobald die Blasen aus dem Abfluss steigen, spülen Sie sie sofort mit heißem Wasser durch. Dies sollte die Verschmutzungen ebenfalls lösen können.

Abfluss mit Pömpel frei machen

In den meisten Fällen ist das Abflussrohr blockiert, weil Haare, Speisereste oder anderer grober Schmutz sich gesammelt und festgeklebt hat. Der einfachste Weg, solchen Schmutz zu lösen, besteht darin, den vom Pömpel erzeugten Druck zu nutzen. Stellen Sie den Pömpel in die Mitte des Abflussrohrs und drücken Sie ihn fest auf das Becken. Verwenden Sie ein feuchtes Tuch, um andere Öffnungen wie Überläufe abzudichten. Lassen Sie nun zu viel Wasser in das Becken fließen, damit die Gummiabdeckung des Pömpels vollständig mit Wasser bedeckt ist. Bewegen Sie den Kolben abwechselnd auf und ab, ohne ihn vollständig aus dem Abfluss zu heben. Sollte dies nicht helfen, greifen Sie zu einem professionellen Rohrreiniger: Hier klicken.